Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel

28. März - 24. April 2020

von Theresia Walser

Zum Stück

Drei Diktatorengattinnen treffen bei einer Pressekonferenz aufeinander, denn das Leben von Frau Margot, Frau Imelda und Frau Leïla soll verfilmt werden. Die drei sind nicht mehr im Amt und spielen keine Rolle mehr in der Weltpolitik, ihren Status haben sie allerdings nicht abgelegt. Sie blicken gerne auf eine ereignisreiche Zeit zurück, in der ein versuchter Mordanschlag nicht fehlen durfte. Wozu hatte man denn einen schusssicheren BH? Kurz vor Beginn der Konferenz wetteifern die drei mit Partys bei Stalin, Gedichten von Mao und Geschenken, die Castro persönlich überreichte. Inmitten des hochkarätigen Zickenkriegs steht Dolmetscher Gottfried. Seine bald frei interpretierenden Simultanübersetzungen führen zu Missverständnissen, die dramatische Folgen haben.

Theresia Walser, die jüngste Tochter von Martin Walser, absolvierte ihre Schauspielausbildung in Bern. Inzwischen gehört sie zu den erfolgreichsten Dramatikerinnen der Gegenwart. Ihre satirische Komödie «Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel» wurde in fünf Sprachen übersetzt.

Inszenierung:
Stefan Meier

Besetzung:
Gottfried N.N
Frau Imelda N.N.
Frau Margot N.N.
Frau Leila N.N.​

 

Bildmaterial

Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel

Stück:

Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel

Legende:

«Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel»

Foto:

© Severin Nowacki +41 79 761 33 46 info@nowacki.ch

Download:

20190328SEV9501.jpg   3'600 x 2'400 Pixel

Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel

Stück:

Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel

Legende:

«Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel»

Foto:

© Severin Nowacki +41 79 761 33 46 info@nowacki.ch

Download:

20190328SEV9450.jpg   2'400 x 3'600 Pixel