Theatergespräche

Inspirierend, unterhaltsam, überraschend

Auch in der Spielzeit 2017/18 laden wir Sie wieder zu unseren beliebten Gesprächsrunden mit interessanten Gästen ein.

Folgende Inszenierungen werden von Theatergesprächen begleitet:

Samstag, 7. Oktober 2017, 19 Uhr: «Via Mala» wurde 2014 vom Landschaftstheater Ballenberg aufgeführt. Die dort gespielte Bühnenfassung, von Markus Keller geschrieben, umfasste das Leben und Tod des Sägemüllers Jonas Lauretz. Die Fortsetzung der gewaltigen Geschichte kommt nun in Bern auf die Bühne. Zu diesem Anlass sprechen wir diesmal vor der Samstagsvorstellung mit Schauspieler Andrea Zogg, der am Landschaftstheater Ballenberg Jonas Lauretz spielte.

November: Willkommen Eine WG versucht darüber zu entscheiden, ob sie eine Flüchtlingsfamilie einquartieren möchte. Lutz Hübner und Sarah Nemitz holen die Diskussion über Integration und Flüchtlingshilfe in das Wohnzimmer der Gesellschaft. Zwischen Willkommenskultur und dem Schutz der «eigenen vier Wände» gibt es genügend Raum für Gespräche. Rund um das Thema diskutieren wir in der Kulisse der WG.

Februar: Biografie: Ein Spiel Bereits Max Frischs erste Stücke sind Versuche, die Frage zu beantworten, die sein ganzes Werk bestimmt und ihm eine Einheit gibt: die Frage nach der Identität. Wer war Max Frisch? Über den grossen Schriftsteller und die Fragen des Lebens sprechen wir im Februar.

April: 100 m2  Das wohl unkonventionellste Wohnkonzept sucht sich Lola in «100 m2» aus. Sie bleibt einfach in der Wohnung leben, die sie verkauft. Wie wollen wir leben, wenn wir älter sind? Welche Konzepte entsprechen unseren Wünschen? Ein Thema, das längst zu unserer Gegenwart gehört und ausbaufähig ist, nehmen wir im April unter die Lupe.

Genaue Termine und Gäste werden im Leporello, in den Medien und tagesaktuell auf dieser Website bekannt gegeben.

Die «Theatergespräche» finden im Zuschauerraum statt. Der Eintritt ist frei.